Startseite
Baja California/Mexiko 2017/18
Neuseeland 2016/2017
Uruguay-Tour 2015/2016
Kaukasus-Tour 2015
Neuseeland 2014
Argentinien-Tour 2012/2013
Südamerikatour 2011/2012
Bisherige Radreisen
Deutschlandtour 2008
       Nordamerika quer 2009
Kanadabilder
USA - Westküste 2010
Lübeck - Schwarzwald 2011
Elbe-Radtour 2012
Bayern-Radtour 2013
Oldenburg-Tour 2014
Guestbook/Gaestebuch
Einträge



Wir starten unsere Sommertour 2013 am 7. August und sind nach zwei Fahrtagen auf dem Park-Camping Lindau-Zech angekommen.

!

Nach einem Regentag geht es weiter auf dem meist gut ausgeschilderten Bodensee-Königssee-Radweg durch das Allgäu mit dem ersten Tagesziel Oberstaufen. Das Wetter wunderbar und die Aussichten prima.


Die Tour geht weiter entlang des Großen Alpsee Richtung Immenstadt, über Rettenberg - Kranzegg zum Hopfensee




Wir fahren vorbei an alten und originellen Gasthöfen wie hier im Grenzgebiet von Baden-Württemberg und Bayern

Wir verlassen den Hopfensee in Richtung Füssen und genießen die herrlichen Aussichten

.

In Füssen ist echt was los. Internationale Gäste strömen in Massen in Richtung der Schlösser von Schwangau. Da wollen wir uns doch lieber nicht mit anstellen und fahren weiter,  nachdem wir die interessante Stadt besichtigt haben.



                               Das Rathaus in einem früheren Kloster




Die wunderschöne  Hl.Geist Spitalkirche außen und innen

Abenteuerfaktor:Auf dem Weg nach Bad Kohlgrub muss auch mal ein Flussbett ohne Brücke überquert werden...


                  ...und immer wieder wunderschöne Ausblicke...


Am Donnerstag, 15. August, (Feiertag Maria Himmelfahrt), erreichen wir den malerischen Ort Bad Tölz. Die Kirchenbesucher sind fast alle in Festtagstrachten unterwegs und die Frauen tragen die Kräutersträuße zur Kirche, um diese segnen zu lassen



Helmut ist drauf und dran, sich ebenfalls eine fesche Lederhose zuzulegen.

Die Strecke von Bad Tölz nach Schliersee hatte es in sich. Mehrere z.T. sehr steile Anstiege und ein langer Anstieg auf Naturstraße vor Marienstein mussten bewältigt  werden.



"Oh lalala" lautete der Kommentar dieser beiden  französischen Familien, die wir am Abend auf dem Campingplatz am Schliersee wieder trafen. Übrigens von Bad Kohlgrub bis Königssee trafen wir uns immer wieder auf Campingplätzen.

Und immer wieder schöne Bauernhäuser mit herrlichem Blumenschmuck



In Bergen legten wir einen Pausentag ein und fuhren mit der Seilbahn auf den Hochfelln



                             Ein Blick vom Hochfelln auf den Chiemsee



                  Die Ausschilderungen sind manchmal  etwas verwirrend


Nach 10 Fahrtagen und rund 600 km mit knapp 5000 Höhenmetern ist Berchtesgaden erreicht. Nach Königssee sind es nur noch wenige Kilometer.

Der Watzmann zeigt sich leider nicht ganz wolkenfrei. Links die Watzmann-Frau und rechts der Watzmann - die dazwischen liegenden Kinder sind im Nebel versteckt.


Natürlich gehört es zum Pflichtprogramm, mit einem der Elektroboote nach St.- Bartholomä zu fahren. Hinter dem Kirchlein erhebt sich die bekannte Watzmann-Ostwand, in der schon über 100 Bergsteiger ihr Leben gelassen haben.


Auf der Retourfahrt über Rosenheim - München - Illertisssen - Riedlingen - Donau, besuchten wir in Rosenheim die Firma MAXX, den Hersteller unserer Reiseräder.


                                  Rast vor dem Schloss Sigmaringen


Die letzte Etappe von Riedlingen nach Villingen fahren wir auf dem Donau-Radweg.


Wir erlebten eine wunderschöne und erlebnisreiche Radtour und kommen zu dem Schluss, dass es vermutlich unsere schönste Radreise innerhalb Deutschland war. Wir können sie mit gutem Gewissen nur empfehlen.

Unterlagen können eingesehen und bestellt werden unter:

www.bodensee-koenigssee-radweg.com

Empfehlenswert ist das Radtourenbuch "Bodensee-Königssee-Radweg"