Startseite
Baja California/Mexiko 2017/18
Neuseeland 2016/2017
Uruguay-Tour 2015/2016
Kaukasus-Tour 2015
Neuseeland 2014
Argentinien-Tour 2012/2013
Südamerikatour 2011/2012
Bisherige Radreisen
Deutschlandtour 2008
       Nordamerika quer 2009
Kanadabilder
USA - Westküste 2010
Lübeck - Schwarzwald 2011
Elbe-Radtour 2012
Bayern-Radtour 2013
Oldenburg-Tour 2014
Guestbook/Gaestebuch
Einträge


Hurraaa! Wir sind mal wieder ontour!

Seit dem 27. Juni radeln wir auf dem Elberadweg von Magdeburg elbeaufwärts in Richtung Tschechien. Wir haben geschichtsträchtige Städte wie Magdeburg, die Lutherstadt Wittenberg, Meissen  kennen gelernt und erfreuen uns an herrlichen Elbe-Flusslandschaften. Wir treffen viele Radler  und stöhnen derzeit über große Hitze und schwüles Wetter. Am gestrigen Donnerstag, 5. Juli, hat es hier in Bad Schandau kräftig gewittert und wir waren froh, in einem Hotel ein festes Dach über dem Kopf zu haben.

Immer wieder sind wir erstaunt über die Hochwassermarken, die insbesondere die Wasserstände des Sommerhochwassers 2002 anzeigen. Einfach unvorstellbar...... Übrigens genau vor 500 Jahren zeigte eine Pegelanzeige in Meissen ziemlich genau am gleichen Tag, die gleiche Wasserhöhe an.

Morgen, am 7. Juli, werden wir Sachsen in Richtung Tschechien verlassen. Über die Stadt des Bieres Pilsen geht es dann südwestlich in Richtung Bayrischer Wald und Straubing.

Fazit am 22. Juli: Tschechien ist noch immer sehr preiswert für uns und das Bier schmeckt einfach wunderbar. In Pilsen besuchten wir das Brauereimuseum von Pilsner Urquell, der Mutter aller obergärigen Biere.

Der Unterschied von den Gebäudlichkeiten in Tschechien insbesondere im ländlichen Bereich zu den wunderschönen Bauernhöfen im Bayrischen Wald ist  enorm.

Von Straubing an, wo wir Renate und Günter Maier besuchten, die wir 2009 auf einem Campingplatz einige Tage vor Vancouver kennengelernt haben, fuhren wir auf dem Donauradweg über Regensburg - Ingoldstadt - Neuburg a.d.D. - Günzburg - Ulm - Sigmaringen zurück nach Villingen.

Je näher wir in Richtung Schwarzwald kamen, desto regnerischer und kühler wurde es. Aber wir haben durchgehalten und hatten am Schlußtag von Sigmaringen nach Villingen mit 110 km die längste Etappe.

Wir waren erstaunt, wie international der Donauradweg genutzt wird. Selbst Radler aus Südafrika haben wir getroffen und natürlich Holländer,  viele Franzosen. Spanier und Italiener.


                   Die Elbe bei  Magdeburg mit Blick zum Dom


                       Das Hundertwasserhaus in Magdeburg


     Blick vom Campingplatz zur Schloßkirche in der Lutherstadt Wittenberg


                     Das Rathaus von Wittenberg


                              Thorgau in Sachsen


                        Blick in die Kuppel der Frauenkirche in Dresden


                           Hochwassermarke vom Elbehochwasser 2002



                        Im Elbsandsteingebirge bei Bad Schandau


              Neuburg an der Donau hat uns sehr gut gefallen


Den Donaudurchbruch zwischen Kelheim und Kloster Welstenburg legten wir mit dem Schiff zurück


             Brigach (rechts) und Breg, bringen die Donau zuweg....